Erinnerung an Bram Eldering

17 Sep

Das Gürzenich-Quartett spielt zum 150. Geburtstag des Violinpädagogen

Pressemeldung der Firma Hochschule für Musik und Tanz Köln
Gürzenich-Quartett


In Gedenken an den 1943 in Köln verstorbenen Geiger und Pädagogen Bram Eldering veranstalten die Hochschule für Musik und Tanz Köln und die direkten Nachkommen Elderings am 26. September ein Konzert. Spielen wird das Gürzenich Quartett in der Besetzung: Torsten Janicke, Violine, Rose Kaufmann, Violine, Mechthild Sommer, Viola, Bonian Tian, Violoncello. Das Quartett führt Werke von Humperdinck, Beethoven und Brahms auf. Die Tradition des Quartetts reicht zurück bis ins Jahr 1888. Bram Eldering, der 1903 am Kölner Konservatorium als Violinprofessor lehrte, wurde im selben Jahr Primarius des Gürzenich Quartetts, so dass hier eine direkte Verbindung besteht.

Im Alter von 17 Jahren wurde der talentierte Eldering von Jenö Hubay entdeckt und von ihm am Königlichen Konservatorium in Brüssel und an der Ungarischen Musikakademie Budapest ausgebildet. Eldering durchlief danach Stationen als Konzertmeister des Philarmonischen Orchesters Berlin unter dem berühmten Dirigenten Hans von Bülow und als Konzertmeister der Meininger Hofkapelle. Im Herbst 1899 folgte er dem Ruf als erster Geigenlehrer an das Konservatorium Amsterdam. Neben seiner Lehrtätigkeit konzertierte er als Solist, Quartettleiter, wie dem Meininger Eldering Quartett, und begab sich auf zahlreiche Tourneereisen. So kam es zu häufigen Begegnungen mit Brahms, dessen Kompositionen er oft und gerne im Repertoire hatte.

In Köln trat er als überragender Pädagoge in Erscheinung, bildete hochbegabte Schüler wie Adolf Busch und Sigfried Borries, Lieselotte Optitz oder Joachim Röntgen aus. Er pflegte ein enges und persönliches Verhältnis zu seinen Schülern und versuchte jeden Einzelnen individuell zu fördern: „Ich übe deshalb fleißig, damit ich meinen Schülern besser vorspielen kann“, dieses Zitat zeigt, welch hohen Stellenwert seine pädagogische Arbeit für ihn hatte.

Im Jahr 1943 wurde er bei einem schweren Luftangriff auf Köln tödlich getroffen.

Datum: 26.09.2015

Uhrzeit: 18:30 Uhr

Ort: Kammermusiksaal

Der Eintritt ist frei



Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:
Hochschule für Musik und Tanz Köln
Unter Krahnenbäumen 87
50668 Köln
Telefon: +49 (221) 912818105
Telefax: +49 (221) 912818106
http://www.mhs-koeln.de

Ansprechpartner:
Dr. Heike Sauer
Pressesprecherin
+49 (221) 912818-105



Dateianlagen:
    • Gürzenich-Quartett


Weiterführende Links

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die Huber Verlag für Neue Medien GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die Huber Verlag für Neue Medien GmbH gestattet.

Comments are closed.